Darf ich das so schreiben?
Eine Komödie
rund um den Alltag bei einer Tageszeitung
und das Vereinsleben im Ruhrgebiet

Nach "Pottkinder - ein Heimatfilm" und "Beziehungen - kein schöner Land" ist "Darf ich das so schreiben?" der dritte Film des Mülheimer Filmemachers Alexander Waldhelm. Gerburg Jahnke, Volker Pispers und Norbert Heisterkamp werden erneut mit von der Partie sein.

In der Komödie geht es um den Alltag eines jungen Reporters bei einer Lokalzeitung. Daniel Kadler ist gerade mal 22 Jahre alt, hat sein Studium aber schon erfolgreich abgeschlossen und muss sich nun entscheiden, welchen Lebensweg er einschlagen möchte. Voll auf die Karte Zeitung setzen und sich für ein Volontariat - die journalistische Ausbildung in der Zeitungsredaktion - bewerben oder sich einen anderen Job suchen? Er liebt das Schreiben, aber der Konkurrenzkampf ist groß und die Zukunftsaussichten alles andere als rosig. Soll er sich nach einer Alternative umsehen?

Was tun?
Wem folgen?
Herz oder Verstand?

Die Dreharbeiten finden in den Sommerferien des nächsten Jahres statt. Der Film wird dann am Jahresende in die Kinos kommen.

Logo

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.